Es ist: 22.09.2017, 23:33 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jan Peters/Marie-Catherine Theiler: Zeitlochbohrversuche - 16.09.2012
28.01.2014, 10:07
Beitrag #1
Jan Peters/Marie-Catherine Theiler: Zeitlochbohrversuche - 16.09.2012
Jan Peters/Marie-Catherine Theiler: Zeitlochbohrversuche - 16.09.2012

Die beiden Filmemacher Marie-Catherine Theiler und Jan Peters erlebten die Schwangerschaft und Geburt ihres ersten Kindes als eine Zeitenwende, eine Entschleunigung setzte ein. Im Gegensatz dazu steigt nach der Geburt des zweiten Kindes die Zeitverflugsgeschwindigkeit und der Familienrhythmus gerät gänzlich aus dem Takt. Ihr Hörspiel dreht sich um die Herausforderungen, die zunehmende Beschleunigung im ohnehin chronisch hektischen Alltag in den Griff zu bekommen. Beide schreiben manisch Listen. To-do-Listen, um Aufgaben zu priorisieren und damit das Chaos im Vorfeld zu ordnen, Logbucheintragungen darüber, was am Tag passiert ist, um das Durcheinander im Nachhinein noch zu strukturieren. In einem Ping-Pong der Dialoge suchen die jungen Eltern Peters und Theiler nach Möglichkeiten, dem rasenden Stillstand zu entrinnen, in dem sich alle und alles zu befinden scheinen. Bei ihren Versuchen, Löcher in die Zeit zu bohren und anderen Selbstexperimenten treffen sie auf verschiedene Experten, unter anderem Chronobiologen, Neurowissenschaftler, Buddhisten und einen Tischtennisprofi. Zahlreiche Denkanstöße und unterschiedliche Ideen zur Zeitgewinnung und Effizienz werden auf ihre Praktikabilität überprüft, die von der 66-Sekunden-Minute, über Geschäftigkeitsquartett und Social Jetlag bis zur "Online-Lausung der 5000" reichen. / Komposition: Pit Przygodda / Realisation: Jan Peters/Marie-Catherine Theiler / BR 2011


Quelle:


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste