Es ist: 22.09.2017, 23:21 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hartmut Geerken: hexenring - 20.12.2013
06.05.2014, 06:51
Beitrag #1
Hartmut Geerken: hexenring - 20.12.2013
Hartmut Geerken: hexenring - 20.12.2013

Mit Hartmut Geerken, Famoudou Don Moye / Realisation: Hartmut Geerken / BR 1994 / Länge 70'15 // technik isoliert das gesellige wesen mensch, obwohl sie kommunikation verspricht, sogar globale. zum beispiel so: einer sitzt in seinem zimmer & schaltet das radio an. er hört eine stimme. er kann einen dialog versuchen, aber die stimme aus dem lautsprecher kümmert das nicht. er kann gegen das radio anschreien, aber die stimme aus dem lautsprecher bleibt sachlich oder freundlich oder leise oder unverbindlich oder angenehm. oder: einer in seiner stube nimmt den telefonhörer ab & wählt eine nummer, auf der anderen seite des planeten meldet sich eine stimme. ein dialog entsteht. die beiden kommunikationsmedien radio & telefon werden in ‚hexenring‘ vernetzt. das radio steht mit bestimmten hörern (autoren, musiker, künstler, freunde) per telefon in kontakt, d.h. hörer können in das geschehen dieses hörspiels eingreifen, hörer im sendebereich können sogar auf das gehörte reagieren. bestimmte hörer haben demokratischen anteil daran, was überhaupt während der sendezeit dieses hörspiels gehört & gespielt wird. die kommunikation über die hilfsmittel radio & telefon wird nicht leicht & ungebunden sein wie etwa mit einem leiblichen partner, sondern eher roboterartig, aus der vereinzelung heraus. während der gesamten dauer des hörspiels spielen/sprechen famadou don moye (art ensemble of chicago) & hartmut geerken unabhängig von den telefonanrufen im hörspielstudio. moye & geerken haben die möglichkeit, auf die ankommenden telefonanrufe zu reagieren. eine regiemäßige ordnung der hörerbeiträge ist nicht beabsichtigt. die hörerbeiträge organisieren sich selbst in dissipativen strukturen. ein offenes ungleichgewichtiges system drängt vorwärts. “ein hexenring ist in der mykologie die kreisförmige anordnung höherer pilze. treten keine hindernisse auf, wachsen die fruchtkörper in kreisen, die inneren teile des systems sterben ab, die äußeren wachsen kreisförmig weiter.” "hexenring" wurde 1994 mit dem Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ausgezeichnet.


Quelle:


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste